Zur Startseite

Schule für
Physiotherapie Greifswald

Eine Einrichtung der
Berufsfachschule Greifswald GmbH (gemeinnützig)

  

 
 

Allgemeines - Lehrinhalte - Praktische Ausbildung - Ablauf - Kosten - Zugangsvoraussetzungen - Bewerbung

Unsere Physiotherapie-Ausbildung
ist eine dreijährige schulische Berufsausbildung mit integrierten Praktika. Sie beginnt jeweils am 1. September. Sie entspricht natürlich den Anforderungen der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten (Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG) und wird in Anlehnung an das Curriculum von Mecklenburg-Vorpommern organisiert. Unser Ziel ist dabei immer, den Schülern eine system- und fächerübergreifende Denk- und Handlungsweise zu vermitteln.
Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab.

nach oben

Lehrinhalte
Die Physiotherapie-Ausbildung ist umfangreich, abwechslungsreich und in hohem Maße  praxisorientiert.

Die erforderlichen wissenschaftlichen und klinischen Grundlagen finden sich in
- Anatomie,
- Physiologie,
- Allgemeine und spezielle Krankheitslehre sowie Hygiene,
- Erste Hilfe,
- Fachsprache, Lern- und Arbeitstechniken,
- Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde,
- Physik und Biomechanik,
- Trainings- und Bewegungslehre,
- Psychologie und Pädagogik.

Zur praktischen Anwendung lernen die Schüler
- Physiotherapeutische Untersuchungstechniken,
- Krankengymnastische Behandlungstechniken,
- Massagen,
- Elektrotherapie,
- Hydrotherapie,
- Methodische Anwendung der Physiotherapie, fall- und fachgebietsbezogen.

Die Förderung von fächervernetztem Denken ist wichtig. Dieses wird durch handlungsorientierte, fall- und problemorientierte Unterrichtsphasen unterstützt.
nach oben

Praktische Ausbildung
Für die klinischen Praktika steht unseren Schülern ein Pool bewährter Kooperationskliniken zur Verfügung. Die Schule hält Praktikumstellen in verschiedenen Kliniken auf der Insel Usedom, den Universitätskliniken in Greifswald und in anderen ausgesuchten Fachkliniken in Inselnähe bereit. Dort können praktische Erfahrungen in allen medizinischen Fachgebieten unter Anleitung erfahrener Physiotherapeuten gesammelt werden. Es finden Praktika mit folgenden Schwerpunkten statt:
- Orthopädie
- Chirurgie
- Innere Medizin/ Gynäkologie
- Neurologie
- Pädiatrie
- Psychiatrie

Positiv wirken sich dabei die enge Kooperation und der rege Austausch zwischen Schule und Praxis aus. Alle Kliniken haben für unsere Schüler ein strukturiertes Mentorensystem eingeführt. Zusätzlich werden die Schüler regelmäßig durch unsere Lehrer in der Praxis betreut.
nach oben

Ablauf
Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. September.
Im ersten Jahr werden theoretische und praktische Grundlagen ausschließlich in der Schule vermittelt. Neben theoretischem Basiswissen wie Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre  oder Bewegungslehre werden schon viele praktische Fähigkeiten erlernt – Massage, Elektrotherapie, Hydrotherapie, Krankengymnastische Grundlagen u.a. werden abgeschlossen. Am Ende des ersten Ausbildungsjahres gehen die Schüler nach der Zwischenprüfung gut vorbereitet in das erste vierwöchige Praktikum.
Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr wechseln sich Phasen schulischer und praktischer Ausbildung meist monatsweise ab. Solch ein Turnus ist einerseits kurz genug, um einen sinnvollen Transfer zwischen Theorie und Praxis zu ermöglichen, und andererseits lang genug, um die verschiedenen Einrichtungen richtig kennen zulernen und im therapeutischen Alltag integriert zu werden.
Am Ende des dritten Jahres schließt die Ausbildung mit dem etwa sechswöchigen Prüfungszeitraum ab.

Die Unterrichtszeit ist Montag-Freitag, jeweils 8.00 – 15.00 Uhr, also 8 Schulstunden.
Im klinischen Praktikum absolvieren die Auszubildenden eine 40-Stunden-Woche.
nach oben

Kosten
Das monatliche Schulgeld beträgt 180,00 €.
Nebenkosten können durch die Anschaffung von Büchern, Berufs- und Sportkleidung entstehen.
Am Ende der Ausbildung wird eine einmalige Prüfungsgebühr von 250,00 € fällig.
Falls Sie Wohnraum im Internat nutzen möchten, betragen die monatlichen Kosten ab 150,00 € im Mehrbettzimmer.

Geförderte Ausbildungen, z.B. durch Sozialagentur/Arbeitsamt oder BfD der Bundeswehr sind bei uns möglich.

Bitte prüfen Sie die individuellen Fördermöglichkeiten:

BAföG
Die Ausbildung wird durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz gefördert. Bafög gibt es als nicht rückzahlungspflichtigen Zuschuss (Schülerbafög). Informationen und Antragsunterlagen erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung der Stadt/Kreisverwaltung. Einen Überblick finden Sie unter www.bafoegrechner.de.
Kindergeld
Es kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Kindergeld beantragt werden, und zwar solange Sie sich in der Ausbildung befinden oder auch für eine Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungen oder zwischen zwei Ausbildungsabschnitten. Bitte kontaktieren Sie dazu Ihre zuständige Kindergeldstelle.
Schülerausweis
Sie erhalten von uns einen Schülerausweis, der Ihnen zu Vergünstigungen wie ermäßigten Fahrpreisen, Eintritten u.ä. verhilft.
Steuerliche Vorteile
Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung (z.B. Lehrgangsgebühren, Lernmittelkosten, Fahrtkosten, doppelte Haushaltsführung, Kosten für Arbeitskleidung etc.) können als Sonderausgaben veranschlagt werden. Genaueres erfahren Sie bei Ihrem Steuerberater.
Bildungskredit
Eine günstige Möglichkeit bietet das Bundesverwaltungsamt mit dem Bildungskreditprogramm mit der KfW-Bankengruppe. Nähere Informationen unter www.bildungskredit.de.

nach oben

Zugangsvoraussetzungen
Erforderlich für den Beruf sind Eigenschaften wie:
manuelles Geschick, Freude an Bewegung und gutes Körpergefühl, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und Ausdauer, Verantwortungsbewusstsein und Einsatzbereitschaft, Aufgeschlossenheit und Anpassungsfähigkeit sowie gute kommunikative Fähigkeiten.

Voraussetzungen für die Aufnahme sind:
- mindestens Mittlere Reife oder gleichwertiger Abschluss, oder eine nach dem Hauptschulabschluss abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung,
- ein gutes allgemeines Bildungsniveau,
- gesundheitliche Eignung für den Beruf.
- Wir erwarten ein Physiotherapie- oder Pflegepraktikum.
- Über die Aufnahme an unserer Schule entscheidet ein Vorstellungsgespräch mit  Eignungsprüfung.

nach oben

Bewerbung
Wir freuen uns jederzeit auf Ihre Bewerbung. Ausbildungsbeginn ist immer der 1. September.
Nach Eingang Ihrer Unterlagen laden wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch mit Eignungstest ein. Danach erhalten Sie kurzfristig Nachricht, ob wir Ihnen einen Ausbildungsplatz anbieten können.
Es gibt Zusagen, Absagen und Wartelistenplätze.

Für die Bewerbung sind einzureichen:
1. formloses, handgeschriebenes Bewerbungsschreiben, bitte mit Begründung des Berufswunsches,
2. tabellarischer Lebenslauf,
3. ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung zum Beruf Physiotherapeut/in (nicht älter als 12 Wochen),Platzhalter Attest-Formular zum Download
4. beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses, wenn dieses noch nicht vorliegt: Kopie des letzten Zeugnisses,
5. ggf. Nachweise bisheriger Berufsausbildung, Studium, Weiterbildung, Praktika, beruflicher Tätigkeit,
6. 2 Passbilder,
7. adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag.

Wenn Sie unsere Schule vorher direkt kennenlernen möchten, melden Sie sich einfach. Wir vereinbaren gern einen individuellen Termin. Oder Sie nutzen die Tage der Offenen Tür (siehe Termine).

nach oben
 


 

Transfer
Transfer
 Bewegungslandschaft
Bewegungslandschaft

Gleichgewichtsschulung

Gleichgewichts-
schulung