Zur Startseite

Schule für
Physiotherapie Greifswald

Eine Einrichtung der
Berufsfachschule Greifswald GmbH (gemeinnützig)

  

Der Beruf - Arbeitsweise - Einsatzgebiete - Rechtliche Grundlagen

Der Beruf der/ des Physiotherapeutin/-en
bietet ein interessantes und abwechselungsreiches Tätigkeitsfeld für diejenigen, die Interesse daran haben, mit Menschen zu arbeiten, sie bei der Bewältigung gesundheitlicher Probleme zu begleiten und ihnen mit physiotherapeutischen Maßnahmen zu helfen.
Die Physiotherapie bietet ein überaus großes Behandlungsspektrum für Erkrankungen jedes medizinischen Fachgebietes und Patienten jeden Alters. Sowohl bei Störungen der Bewegungsorgane als auch des Nervensystems oder der inneren Organe ist die Arbeit der PhysiotherapeutInnen gefragt.
nach oben

Arbeitsweise
Auf der Basis der ärztlichen Diagnose führen PhysiotherapeutInnen zu Beginn eine ausführliche Untersuchung durch. Mittels gezielter Beobachtungen und Tests finden sie heraus, welche Art von Problemen, Funktionsstörungen oder Schmerzen der einzelne Patient hat. Auf der Basis dieser Erkenntnisse ist eine individuelle Behandlung möglich.

PhysiotherapeutInnen nutzen vor allem die positive Einwirkung der aktiven Bewegungstherapie. Dazu steht eine Vielzahl spezieller krankengymnastischer Methoden bis hin zur medizinischen Trainingstherapie zur Verfügung. Ein wichtiger Teil sind auch die unterschiedlichen Formen der Massagetherapie. Daneben werden verschiedenste physikalische Reize eingesetzt wie Reizströme, Ultraschall, Wärme- oder Kältetherapie, Therapie mit oder im Wasser, Packungen, Bestrahlungen uvm.

Bewährte Methoden werden stetig weiterentwickelt und den neuesten Erkenntnissen der Medizin angepasst, so dass die PhysiotherapeutInnen für jedes Krankheitsbild einen individuellen Therapieplan entwickeln können. Regelmäßige Weiterbildung und berufliche Spezialisierung sind selbstverständlich.
nach oben

Einsatzgebiete
Die Einsatzbereiche von PhysiotherapeutInnenen sind äußerst vielseitig: in Krankenhäusern, ambulanten Einrichtungen, Rehabilitationszentren, bei Präventionsangeboten, in Wellnessbereichen oder im Gesundheits- und Leistungssport.
Die Niederlassung in eigener Praxis ist ebenso möglich.
Nach dem erfolgreichen Berufsabschluss besteht auch die Möglichkeit, sich durch einen der zugelassenen Studiengänge Physiotherapie weiter zu qualifizieren und sich so Arbeitsbereiche wie Gesundheitsmanagement, Forschung oder Ausbildung zu erschließen.
nach oben

Rechtliche Grundlagen
Die gesetzlichen Grundlagen für die Ausübung des Berufes finden sich im Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie - "Masseur- und Physiotherapeutengesetz" (MPhG).
Das Gesetz schützt auch die Berufsbezeichnung Physiotherapeut/-in und legt fest, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung erteilt wird.
Die Ausbildung zum/ zur Physiotherapeuten/in ist in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung 
für Physiotherapeuten (PhysTh-APrV) geregelt. Konkrete Festlegungen zur Durchführung der Abschlussprüfungen erlässt das Landesprüfungsamt für Heilberufe.
nach oben


 
Massage
Massage


Kräftigung

Unterschenkelguss
Unterschenkelguss

Vorbereitung zur Elektrotherapie
Vorbereitung
Elektrotherapie